Wissen für Alle
Veranstaltungshistorie

9. Februar 2020

Innovation + Mensch = Nachhaltiger Erfolg

Die CIBA VISION GmbH hat ihre Wurzeln in einem 1964 gegründeten Privatunternehmen in Aschaffenburg und gehört heute zu Alcon, dem weltweit führenden Anbieter in der Augenheilkunde. Innerhalb der globalen Alcon-Gruppe ist der Standort in Großwallstadt eines der wichtigsten Kompetenz- und Technologiezentren.

Der Schwerpunkt des vollintegrierten Standortes in Großwallstadt liegt auf der Forschung und Entwicklung, Produktion sowie der Distributionslogistik von hochqualitativen Ein-Tages-Kontaktlinsen. Auf hochmodernen High-Tech-Produktionslinien werden jährlich mehrere hundert Millionen Kontaktlinsen hergestellt.

Aktuell investiert der Alcon Konzern massiv in den Standort Großwallstadt mit dem Ziel der Entwicklung und Produktion neuer Kontaktlinsen-Generationen sowie der Kapazitäts- und Portfolioerweiterung für bestehende Produkte.

Dabei läuft die Einführung der neuen Technologien simultan zum Tagesgeschäft. Die Produktqualität, die Liefertreue zum Kunden und die dauerhafte Wettbewerbsfähigkeit des Standortes werden dabei stets beachtet.

Das Unternehmen setzt aber nicht nur auf seine Innovationskraft, sondern sieht seine Mitarbeitenden als Basis für den nachhaltigen Erfolg. Über die letzten Jahrzehnte hat man ein solides Team von Experten und Spezialisten mit besonderen Fähigkeiten und langjährigen Erfahrungen aufgebaut.

Das Unternehmen investiert jedoch nicht nur in den Aufbau von Wissen und Kompetenz, sondern auch in das Wohlbefinden und den Teamgeist der Belegschaft. Gerade wurde ein neues, modernes Betriebsrestaurant eröffnet.

Für seine Arbeitgeberattraktivität erhielt der Standort in den vergangenen Jahren zahlreiche Auszeichnungen.

Kernthemen:

  • Unternehmenskultur als Erfolgsrezept: innovativ, motiviert, teamorientiert, flache Hierarchien
  • Von der Region – für die Region: In den letzten Jahren wurde der Standort in Großwallstadt stetig vergrößert und ausgebaut, zuletzt um gut 30.000 Quadratmeter. Diese bieten genügend Platz, um elf neue Produktionslinien zu beheimaten.
  • Durch Partnerschaften mit umliegenden Schulen und der TH Aschaffenburg, sowie einer sehr guten Ausbildung von Berufseinsteigern kann dem steigenden Mitarbeiterbedarf Sorge getragen werden.

Der Referent

Norbert Dörr